Startseite » Landa Park Forsand: Camping wie die Wikinger am Lysefjord
landa park forsand

Landa Park Forsand: Camping wie die Wikinger am Lysefjord

Während unseres Roadtrips durch Norwegen war der Landa Park in Forsand der erste Campingplatz den wir ansteuerten und ein absoluter Zufallsfund. Wir waren auf der Suche nach einem Standort, wo wir nach einigen Nächten des Freistehen in unserem Bulli mal wieder den Komfort eines Campingplatzes genießen und von wo aus wir den Preikestolen, eine der bekanntesten Felskanzeln Norwegens besuchen konnten. Als wir auf dem Campingplatz nahe des Lysefjord ankamen, staunten wir nicht schlecht: Der Landa Park ist nämlich nicht nur Campingplatz, sondern auch eine historische Ausgrabungsstelle und Freilichtmuseum, in dem man in nachgebauten Wikingerhäusern ein Stück Geschichte erleben kann. Das ist ganz besonders toll für Kinder. Unsere Kids Henri und Karl (und natürlich auch die Eltern) hatten auf jeden Fall eine tolle Zeit auf dem “Wikinger-Campingplatz”. Warum der Landa Park Forsand auf jeden Fall einen Stopp Wert ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Lage und Anfahrt

Der Camping Landa Park befindet sich in Forsand, das in Fylke Rogaland liegt. Die Kommune ist flächenmäßig zwar eine der größten dort, jedoch nur sehr dünn besiedelt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Region zählen auf jeden Fall der Preikestolen, der Kjerag und das Lysefjord. Auch die frühhistorische Siedlung auf dem Gelände des Landa Park zählt sicherlich zu den Sehenswürdigkeiten von Forsand.

Der Platz

Der Landa Park Forsand befindet sich auf einem weitläufigen und ebenen Wiesen-Gelände und es gibt sehr viele schöne Stellplätze für Zelte, Wohnmobile, Campervans und Wohnwagen. Es finden sich auch einige geschotterte Plätze im vorderen Bereich des Platzes. Die meisten Plätze haben Zugang zu Strom. Eine Kabeltrommel sollte man aber auf jeden Fall dabei haben, damit man bei der Platzwahl flexibel ist. Es gibt außerdem eine Ver- und Entsorgungsstelle für Wohnmobile und Wohnwagen. Für Reisende ohne eigene Unterkunft oder falls das Wetter doch mal zu schlecht für Camping sein sollte, bietet der Camping Landa Park auch kleine Ferienhäuschen an.

Im Hauptgebäude gibt es neben der Rezeption ein kleines Café und einen Souvenirshop. Nebenan findet sich ein vollständig ausgestatteter Aufenthaltsraum mit Küche für Schlechtwettertage und ein Sanitärbereich mit Duschen und Toiletten, die täglich geputzt werden. Ein weiteres, stets sauberes Sanitärgebäude befindet sich im hinteren Bereich des Campingplatzes.

landa park forsand rezeption

Auf dem riesigen Camping-Gelände gibt es drei nachgebaute Wikingergebäude zu entdecken: ein Wohnhaus mit Kochstelle, eine große Gildenhalle und ein weiteres größeres Gebäude. Während unseres Aufenthalts war das Wohnhaus durchgehend geöffnet und besonders für unsere Kinder war es ein richtiges Abenteuer, sich in die Vergangenheit zurückzuversetzen und Wikinger zu spielen. Am zweiten Tag hatte auch die große Gildenhalle geöffnet.

Der Landa Park Forsand wird von den beiden deutschen Auswanderern Bernd und Jeanette betrieben. Wir wurden sehr nett von ihnen empfangen und kamen mit ihnen ins Gespräch. Die beiden betreiben den Landa Park mit viel Herzblut und wenn wir das richtig verstanden haben mehr oder weniger nebenberuflich. Hut ab! Bernd baut sogar die Ferienhäuser selbst. Uns erinnerte er tatsächlich ein bisschen an Conny Reimann 🙂

Landa Park Forsand: Eindrücke

Landa Park Forsand: Unser Fazit

Wir hatten eine tolle Zeit auf dem Campingplatz Landa Park Forsand. Wir fühlten uns rundum wohl und wilkommen. Das große Gelände mit dem Freilichtmuseum ist interessant und perfekt für das Camping mit Kindern geeignet. In der Umgebung gibt es darüber hinaus einiges zu entdecken. Für uns war der Platz der Ausgangspunkt zu der beeindruckenden Wanderung auf die Felskanzel Preikestolen.