Startseite » Flusswanderung im Fiumicelli mit Kindern
flusswandern-fiumicelli-mit-kindern

Flusswanderung im Fiumicelli mit Kindern

zuletzt geändert am 9. Januar 2022 von Freddy

Auf Korsika kann es im Sommer richtig heiß werden. Die größte Sehnsucht heißt dann: ab ins Wassser! Was das angeht, hat Korsika mit seinen vielen Gebirgsbächen und traumhaften Gumpen einiges zu bieten. In unseren beiden Korsikaurlauben haben wir viel Zeit in korsischen Flüssen verbracht: Tavignano, Fango, Solenzara, Restonica, Asco sind nur einige Beispiele.

Einer der schönsten und abenteuerlichsten Flüsse, den man auf jeden Fall besucht haben sollte, ist der Fiumicelli. Die Flusswanderung im Fiumicelli gehört unserer Meinung nach mit zu den schönsten (Wasser)-Touren, die man auf Korsika machen kann.

fiumicelli-mit-kindern

Die Wanderung im Fiumicelli ist gerade für Kinder eine beeindruckende und abwechslungsreiche Unternehmung, von denen noch lange nach dem Urlaub erzählt werden wird.

Der Start der Wanderung ist einfach zu finden und im Sommer auch nicht zu verfehlen, denn auf dem Parkplatz und entlang der Straße stehen immer Autos: von Solenzara kommend auf der D268 Richtung Bavellapass fahren. Vorbei an den Campingplätzen„U Rosumarinu“ und „U Ponte Grossu“ bis zur Fiumicelli-Brücke (Pont de Fiumicelli). Dort kann man das Auto parken und direkt an der Brücke führt ein gut ausgetretener Weg runter zum Bachbett, von wo aus man die Wanderung starten kann.

Je nachdem wie alt die Kinder sind und wie viel Action gewünscht ist, kann man die Wanderung nun gestalten. Wer nur baden möchte, hält sich in den unteren Becken auf. Wer mehr möchte, folgt dem Fluss flussaufwärts und findet dort, je nachdem wie weit er vordringt, schöne große Becken, eine kleine Schlucht und hohe Felsen, von denen man springen kann. Allerdings muss man hier schon ab und an mal klettern.

flusswandern-fiumicelli-mit-kindern

Unsere Kids waren zur Zeit unserer Reise 3 und 6 Jahre alt und wir entschieden uns für die gemütliche Variante. Wir gingen so weit, wie wir ohne große Mühen und Klettereinlagen kamen. An einer großen Felsstufe war für uns als Familie Schluss. Freddy wollte natürlich wissen, wie es weitergeht und ging noch auf Erkundungstour. Aber das ist auch das Schöne an dieser Wanderung: Jeder kann so weit gehen, wie er kann oder möchte. Man kann jederzeit umkehren und findet überall schöne Plätze zum Verweilen. Die Kinder sollten idealerweise sicher schwimmen können. Für unsichere Schwimmer und Nichtschwimmer empfiehlt sich eine sichere Schwimmhilfe (eher Weste als Ärmchen).

Die Wanderung ist auch ohne viel Ausrüstung machbar. An Equipment, die das Wandern im Fluss aber definitiv angenehmer machen, empfehlen wir:

Auch wenn wir die Highlights nicht gemeinsam erleben konnten (dafür war es für die Kinder noch etwas zu schwer), war die Wanderung im Fiumicelli ein unvergessliches Erlebnis: glasklares Wasser, schöne Badegumpen, zwischendrin immer wieder kleine Sprungfelsen und schöne Rastmöglichkeiten. Wir gehören eigentlich nicht zu denjenigen, die ein Reiseziel mehrfach besuchen. Korsika im Allgemeinen und der Fluss Fiumicelli im Besonderen bilden jedoch eine Ausnahme. Sollten wir nochmal nach Korsika reisen, gehört diese Wanderung auf jeden Fall nochmal mit ins Reiseprogramm.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*